Kultur

Auf zu Kultur- und Naturschätzen.

Das Hotel zur Brücke in Mittewald liegt durch seine Nähe zur Brenner-Autobahn strategisch günstig für Ausflüge zu den bedeutendsten Kultur- und Kunstschätzen entlang der Brennerachse.

Schloss Wolfsthurn und Gilfenklamm Stange

Das barocke Schloss Wolfsthurn auf dem Hügel in Mareit bei Ratschings beherbergt das Südtiroler Landesmuseum für Jagd und Fischerei und bietet unterhaltsam kulturhistorische Informationen zu Wild und Jagd. Die Prunkräume mit originaler Einrichtung widerspiegeln das adelige Leben.

Tal auswärts, in Stange erleben Sie in der Gilfenklamm ein gewaltiges Naturschauspiel. Tosende Wasser graben sich tief in weißem Marmor, der dunkel und grün verwittert. Ein beeindruckender Abschluss für einen erlebnisreichen Tag.

Schau-E-Werk Grasstein

Nördlich von Mittewald und am Radweg Brenner-Franzensfeste liegt in wildromantischer Anhöhe das alte Wasserkraftwerk mit Wasserfall. Erleben Sie das Zusammenspiel von Natur und Technik. Mit Knopfdruck von außen können Sie im Krafthaus den Maschinensatz anspringen lassen und so die Stromproduktion in Gang setzen.

Römerstraße und archäologischer Park

Das Eisacktal zum Brenner zu befahren war gefährlich und sehr beschwerlich. Der fast 140 m durchgehende Weg mit Fahrrillen aus der Römerzeit und historische Zeugnisse im archäologischen Park entlang der Römerstraße in Franzensfeste sind ein lohnendes Ausflugsziel.

Die Habsburgerfestung Franzensfeste

Die 1832-1838 aus massiven Granitquadern erbaute und nach Kaiser Franz I. von Österreich benannte Festung Franzensfeste wird heute für Kultur-Events genutzt. 2008 war sie Ausstellungsstätte für die Manifesta7, der europäischen Biennale für zeitgenössische Kunst. 2009 wurde sie weiter renoviert, mit Zubauten versehen und beherbergte anlässlich des Gedenkjahres an die Tiroler Freiheitskämpfe die Landesausstellung „Labyrinth: Freiheit“. Sackgassen und Irrwege, Grünflächen und Ruhezonen, schwere Mauern, unterirdische Gänge, Schießscharten und Ausblickluken erwarten Sie in der markanten Festung.

BBT-Infopoint

Im BBT-Infopoint in Franzensfeste erhalten Sie Einblick zum Brenner-Bassis-Tunnel, dem grenzübergreifenden Jahrhundertwerk; zudem können Sie sich zu einer Besichtigung anmelden.

Das Kloster Neustift

Die Abendländische Kultur ist maßgeblich von den Klöstern ausgegangen. Bei einer Führung erfahren Sie mehr über Klostergeschichte und religiöse und weltliche Aufgaben, welche die Mönche innehatten, unter anderem nachzulesen in den kostbaren Buchbänden der bedeutsamen Bibliothek. Wunderbrunnen und spätbarocke Stiftskirche, gotischer Kreuzgang und preisgekrönte Weißweine machen das Kloster Neustift zu einem Erlebnis für alle Sinne.

Brixen – Der Dom und die Hofburg

Jahrhunderte lang Sitz der Fürstbischöfe prägen die Hofburg, der Domplatz, die mittelalterlichen Lauben und Reste der Stadtmauern und Stadttore das Stadtbild von Brixen. Priesterseminar, Philosophisch-Theologische Hochschule, Klosterschulen und Klöster zeugen von der bedeutsamen kirchenpolitischen Vergangenheit und Bildungsstätte, zu der die Fakultät der Bildungswissenschaften der Freien Universität Bozen jüngst dazukam.

Kunst & Kultur

Der Dom mit grandiosen Fresken von Paul Troger, der prächtige Kreuzgang, die Weiße Turm, die Hofburg mit dem Domschatz im Diözesanmuseum sind gleichermaßen interessant wie die Einkehr in historischen Gaststätten und Musik und Theater im Anreiterkeller oder Forum. Genießen Sie Eisacktaler Spezialitäten mit den vorzüglichen Eisacktaler Weißweinen unter den Lauben oder in einer getäfelten Gaststube.

Klausen

Albrecht Dürer malte einige Zeit in Klausen und nach ihm einige Künstler auch, sodass Klausen den Beinamen Künstlerstädtchen erhielt. Durch das Stadttor, der mittelalterlichen Stadtgasse entlang führt Sie der Weg zum Einstieg nach Säben, dem mächtigen Nonnenkloster, das unübersehbar über Klausen thront und lange Sitz der Fürstbischöfe war.

Wunderschön der alte Plattenweg zum Kloster und die Aussicht, die Sie von dort genießen. Gerne können Sie ihre Wanderung zum Kastanienweg fortsetzen, der besonders im Herbst zur Törggelezeit beliebt ist.

Bozen – Die Gletschermumie Ötzi

In der Altstadt Shopping unter den Lauben und am Obstplatz; ganz in der Nähe wartet „Ötzi“ im Südtiroler Archäologiemuseum auf Sie. 10 Minuten weiter finden Sie im Museion das modernste Museum Südtirols mit zeitgenössischer Kunst, immer für eine Überraschung gut.

Das Messner Mountain Museum

Auf der Schnellstraße von Bozen nach Meran befindet sich gleich nach Bozen die Ausfahrt zu Reinhold Messners Mountain Museum Firmian auf Schloss Sigmundskron: beeindruckend in jeder Hinsicht.

Meran – die Gärten von Trauttmannsdorff

Die alte Kurstadt mit Kurpromenade und Tappeinerweg wurde zur Gartenstadt. Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff wurden zu den schönsten Gärten Italiens gekürt. Auf 12 ha erleben Sie 80 Gartenwelten mit Pflanzen aus der ganzen Welt. Im Touriseum erfahren Sie Südtiroler Tourismusgeschichte anschaulich und amüsant.